JU spricht sich gegen Einheitsschule aus

Am Freitag vor der Wahl warnten Mitglieder der Jungen Union Langenfeld vor dem Vorhaben der SPD, Linken und Grünen, denn diese wollen die Einheitsschule. Dafür verteilte die JU vor dem Konrad-Adenauer-Gymnasium Flyer und sprach mit den Passanten über diese veraltete Idee der Sozialisten.

Schließungen von Gymnasien, Realschulen, Gesamtschulen und Hauptschulen wären ein Desaster für die Bildungspolitik und für die Kinder in NRW. Individuelle Förderung, so kaum möglich. Leistungsfähige Schüler würden als Konsequenz schlechter werden, und schwächere könnten nicht dementsprechend gefördert werden. Daher steht die Junge Union zum dreigliedrigen Schulsystem.

Vergleiche mit skandinavischen Länder, die die Befürworter einer Einheitsschule oftmals heranziehen, hinken sehr, da die Sozialstruktur in den nordischen Ländern nicht mit NRW zu vergleichen sind. Zudem gibt es keine Studie die beweist, dass eine Einheitsschule besser wäre für die Schüler.

Es gilt das jetzige System zu stärken, anstatt alles umzubrechen. Einheitsschulen würden zu Massenschulen mit 2000-3000 Schülern führen. Dieses ist alleine schon finanziell weder für das Land und schon gar nicht für die Kommunen zu tragen. Auf dem Land würde es zum Schulsterben kommen und die Kinder in ländlichen Gebieten müssten lange Schulwege auf sich nehmen.

Die JU steht daher wie die CDU für eine Stärkung der Hauptschule durch Kooperationen mit Wirtschaft und Handwerk und spricht sich weiterhin für mehr finanzielle Mittel für Schulen aus. Zudem möchte die JU daran errinnern, dass es die CDU war, die 8000 neue Lehrerstellen in den letzten 5 Jahren geschaffen hat und den ersatzlosen Schulausfall um fast die Hälfte reduziert hat.

Es gilt weiterhin den offenen Ganztag auszubauen. Die Ergebnisse der Abiturienten sind seit dem Aufzeichnungen in NRW so gut wie noch nie zuvor.

Um eine individuelle Bildung zu erhalten braucht man ein vielfältiges Bildungssystem und Bildungsvielfalt und dies haben wir mit dem dreigliedrigen Schulsystem in NRW. Und da es keine Einheitskinder gibt, kann es auch keine Einheitsschule geben.

weitere Pressemitteilungen

3. Jugend-Landtag NRW

Neues JU Mitglied im Jugendlandtag gefunden Am Donnerstag den 07.10.2010 begann in Düsseldorf der dritte Jugend-Landtag NRW. 181…
Diese Webseite verwendet Cookies, die notwendig sind, um die Webseite zu nutzen. Weiterhin verwenden wir Dienste von Drittanbietern, die uns helfen, unser Webangebot zu verbessern (Website-Optmierung). Für die Verwendung bestimmter Dienste, benötigen wir Ihre Einwilligung. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Total
0
Share