Bürgermeister Frank Schneider live auf Sendung

Erste Folge des neuen Streaming-Formats der Jungen Union ist online

Der erste Livestream des neuen Online-Formats „JU Live“ der Jungen Union Langenfeld war ein voller Erfolg. Über hundert Bürgerinnen und Bürger verfolgten am Sonntagabend, 10. Mai, auf Facebook, Instagram oder der Homepage der JU Langenfeld in Echtzeit das Interview des JU-Vorsitzenden Dominic Mueller mit Bürgermeister Frank Schneider. Tausende weitere Nutzerinnen und Nutzer sahen sich im Nachhinein die Aufzeichnung der Sendung im Internet an.

Die Junge Union hatte wenige Tage zuvor ihr neuen Online-Streaming-Format „JU Live“ in der Presse und den sozialen Medien vorgestellt. Mit diesem interaktiven Programm möchte die politische Jugendorganisation eine neue Informationsplattform schaffen und in regelmäßigen Abständen Politiker einladen, die im Rahmen eines Video-Interviews über ihre aktuelle Arbeit berichten. Der Kern des Live-Formats besteht darin, dass auch alle Zuschauerinnen und Zuschauer sich dabei direkt per Chat oder E-Mail an der Diskussion beteiligen und Fragen direkt in die Live-Sendung einbringen können. Die Junge Union möchte so allen Langenfelderinnen und Langenfeldern die Möglichkeit bieten, unmittelbar mit Politikern auf Kommunal-, Landes- und Bundesebene in Kontakt zu treten, aktuelle Themen zu besprechen, Fragen zu stellen, Wünsche und Anregungen zu äußern sowie auch sachliche Kritik zu üben.

In der ersten Live-Sendung war Frank Schneider als Interview-Partner JU-Chef Dominic Mueller zugeschaltet. Der amtierende Bürgermeister sprach über seinen veränderten Arbeitsalltag im Rahmen der Corona-Krise, der wie bei vielen Menschen weit mehr als früher aus Videokonferenzen und Fernabstimmungen besteht. Top-Themen der Diskussion waren die derzeitige Lage und die Folgen der Pandemie für Langenfeld sowie die aktuellen Maßnahmen des Landes Nordrhein-Westfalen und der Stadtverwaltung.
Wichtig sind Bürgermeister Frank Schneider vor allem Transparenz und eine gute Kommunikation gegenüber Bürgerinnen und Bürgern, Wirtschaft und Vereinen, um angesichts der verschiedenen Regelungen und unklaren Perspektiven – wo möglich – Unsicherheiten zu beseitigen und – wo nötig – Hilfestellung zu bieten.

Das Gesundheitssystem in Langenfeld sei gut aufgestellt, die nun geltende Maskenpflicht in jedem Fall sinnvoll. Eine vorsichtige Öffnung des Einzelhandels und auch der Gastronomie begrüßt der Bürgermeister unter diesen Umständen ausdrücklich, nun komme es auf die Vorsicht und Rücksichtnahme jedes Einzelnen an, damit die Zahlen nicht weiter steigen. Aber auch positive Erfahrungen habe die Krise mit sich gebracht: „Ich habe in dieser Stadt eine phänomenale Unterstützung untereinander erlebt“, so Frank Schneider.
Auch die nächste Sendung von „JU Live“ kann auf der Internetseite der Jungen Union Langenfeld (www.ju-langenfeld.de), auf Facebook (www.facebook.com/JULangenfeld) oder auf Instagram (www.instagram.com/JULangenfeld) mitverfolgt werden.

 



Diese Webseite verwendet Cookies, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen