„Beim Geyer herrscht Totenstille“ – Junge Union kritisiert neuen Landtagsabgeordneten

Junge Union hält an „Politischem Geburtstag“ fest

MdL Jens Geyer knickt ein – Schlag ins Gesicht der Pipeline-Gegner – Junge Union und Hans-Dieter Clauser kritisieren neuen Abgeordneten

„Warum hört man im Wahlkreis nichts vom neuen Landtagsabgeordneten?“, fragt sich die Junge Union Langenfeld. Seit der Wahl am 13. Mai sind nun schon über zwei Monate vergangen, doch vom neuen Abgeordneten der SPD fehlt jede Spur. Jens Geyer hat bislang weder politisch noch persönlich das Wort an die Bürgerinnen und Bürger gerichtet.

Ein Blick auf seine Homepage zeigt, dass Jens Geyer seit seiner Wahl keine Termine mehr vor Ort wahrgenommen hat. Selbst inhaltlich setzt sich der Abgeordnete augenscheinlich nicht mit für die Menschen im Wahlkreis relevanten politischen Themen auseinander. „Auch in der Presse haben wir nichts vom SPD-Abgeordneten gehört“, so die Junge Union. Zu finden war lediglich die Notiz, dass Jens Geyer nun Mitglied im Innen- und Europaausschuss des Landtages ist. Welche Qualifikationen er hier vorweisen kann, bleibt der Jungen Union schleierhaft: „Als Groß- und Außenhandelskaufmann  sind diese Themen sicherlich nicht sein Steckenpferd“, so die Junge Union.

weitere Pressemitteilungen
Diese Webseite verwendet Cookies, die notwendig sind, um die Webseite zu nutzen. Weiterhin verwenden wir Dienste von Drittanbietern, die uns helfen, unser Webangebot zu verbessern (Website-Optmierung). Für die Verwendung bestimmter Dienste, benötigen wir Ihre Einwilligung. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Total
0
Share