Jahreshauptversammlung der JU Langenfeld

Junge Christdemokraten mischen in der Politik mit

 

Die Mitglieder der Jungen Union Langenfeld (JU) trafen sich am Sonntag, 14. Oktober, zur Jahreshauptversammlung 2018. Dabei konnte der CDU-Nachwuchs auf den prall gefüllten Terminkalender des vergangenen Jahres zurückblicken. Mit dem traditionellen Fußballturnier, der Teilnahme am Internationalen Kinderfest, am Wiescheider Pöttfest, einer Besichtigung des Flughafens Köln/Bonn und einer gemeinsamen Fahrt in die Bundeshauptstadt Berlin standen zahlreiche Veranstaltungen auf dem Programm. Wie jedes Jahr verteilten die JU-Mitglieder am 30. April kostenlos Maibäume auf dem Langenfelder Marktplatz, die reißenden Absatz fanden. Der JU-Vorsitzende Dominic Mueller berichtete zudem von den vielen politischen Aktionen der Jugendlichen. So hatte die Stadtverwaltung auf einen JU-Antrag hin an der neuen Prismaschule, Fröbelstraße, Mülleimer aufgestellt. In der Presse kritisierte die JU unter anderem die Forderung der BGL nach einer Neuverschuldung im Haushalt der Stadt Langenfeld sowie die Vorgehensweise des Langenfelder Bauvereins im Martinsviertel.

Mit Blick auf die Europawahl 2019 und die Kommunalwahlen 2020 möchten die JU-Mitglieder künftig noch stärker in der Politik mitmischen. Die wichtigsten Entscheidungen mit unmittelbarer Auswirkung für die Bürgerinnen und Bürger werden dabei direkt vor Ort gefällt, wissen die Jugendlichen und möchten auch perspektivisch als sachkundige Bürger oder Mitglieder des Stadtrates gemeinsam mit der CDU die Zukunft Langenfelds aktiv gestalten.

Nach reger Mitgliederwerbung im vergangenen Jahr hat die Junge Union Langenfeld mittlerweile über 200 Mitglieder. Der JU Kreisverband ist die mit Abstand größte politische Jugendorganisation im Kreis Mettmann.