WO “SOZIAL” DRAUF STEHT IST NOCH LANGE NICHT “SOZIAL” DRIN

Was kann man über die SPD Langenfeld schon großartig sagen?

THEMA: Sozialer Wohnungsbau

Aktuell plakatiert die SPD das sie sozialen Wohnungsbau fördern will. In einem Threat bei Facebook antwortete der SPD-Kandidat jedoch NICHT auf die Frage, wie die SPD dies finanzieren möchte.

Langenfeld ist ein toller Standort und Nachgefragt. Privatleute die Eigentum haben kann man nicht zwingen niedrige Mieten zu nehmen, schließlich haben sie sich ihr Eigentum auch selbst verdient.

Die SPD suggeriert, dass es in Langenfeld keinen bezahlbaren Wohnraum gibt. Sicherlich ist Langenfeld nicht das günstigste Pflaster, dies spricht jedoch auch für die Qualität unserer Stadt. Allein der Bauverein Langenfeld besitzt über 1000 Wohnungen im sozialen Wohnungsraum.

Wir stellen immer noch die Frage, wie möchte die SPD den “sozialen” Wohnungsbau bezahlen? Eine Antwort erwarten wir bei der örtlichen SPD jedoch nicht.

THEMA: Rhein-Ruhr-Express (RRX)

Zudem kritisieren wir den Bürgermeisterkandidaten, Sascha Steinfels, dass er Langenfeld als “Milchkannenhalteplatz” im Zusammenhang mit einer Anbindung an den Rhein-Ruhr-Express (RRX) bezeichnet. Langenfeld und Monheim sind mit über 100.000 Einwohner ein wichtiges Mittelzentrum. Für uns Langenfelder, insbesondere für die jüngere Generation wäre eine RRX Anbindung enorm wichtig. Leider möchte der SPD  Bürgermeisterkandidat die Forderung nach einem solchen Haltepunkt nicht weiter verfolgen.

Wir stellen fest: Mit der SPD gibt es keinen RRX in Langenfeld.

THEMA: Kommunal-Soli bzw. Zwangsabgabe

Was hat die SPD uns also bis jetzt gebracht? Wir können dies sogar in Zahlen ausdrücken:
Die SPD hat uns, dank der Zwangsabgabe (in der sozialdemokratischen Artikulation bezeichnet als “Kommunal-Soli”), jährlich um 3,2 Mio. Euro gebracht. Die Bestrafung der Städte die gut gewirtschaftet haben durch die rot-grüne Landesregierung ist kriminell und verfassungswidrig. SPD verschenkt bzw. verschleudert unser Geld an das Ruhrgebiet und ihre SPD-Stammwählerschaft. Der von der Langenfelder SPD aufgestellte Landtagsabgeordnete Jens Geyer hat dem Kommunal-Soli im Landtag zugestimmt. Auch die SPD Kreistagsabgeordneten haben dies getan.

Die SPD kostet den Langenfeldern somit 3,2 Mio. Euro jährlich. 

THEMA: Von nichts kommt nichts

Ansonsten können wir feststellen, dass die SPD in der letzten Amtsperiode wenig am politischen Geschehen mitgewirkt hat. Oft hat sie sich enthalten, Anträge kamen nur mühevoll und waren größtenteils von geringer Qualität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite verwendet Cookies, die notwendig sind, um die Webseite zu nutzen. Weiterhin verwenden wir Dienste von Drittanbietern, die uns helfen, unser Webangebot zu verbessern (Website-Optmierung). Für die Verwendung bestimmter Dienste, benötigen wir Ihre Einwilligung. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.